Rose

Wechsel im Aufsichtsrat der Katholischen Hospitalvereinigung Thüringen gGmbH (KHVT)

Mit dem Jahreswechsel 2019/2020 hat Frau Birgit Banzhaf nach über vierjähriger Mitarbeit Ihr Mandat als Aufsichtsratsmitglied der KHVT auf eigenen Wunsch beendet. Ihr folgt Frau Dr. jur. Birgit Eberbach-Born, Direktorin beim Thüringer Landtag a.D.

1954 in Mainz geboren, zog es die promovierte Rechtswissenschaftlerin 1984 als Referentin in das Bonner Bundesministerium der Justiz. 1986 bis 1999 im Bundeskanzleramt tätig, befasste sich Frau Dr. Eberbach-Born bereits in den Anfängen ihrer Karriere unter anderem mit Themen im Rahmen der Gesundheitspolitik. Nach einer kurzen Rückkehr ins BMJ, wechselte sie 2001 nach Thüringen ins Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, wo sie die Hochschulabteilung leitete. Nach ihrem Wechsel in die Landtagsverwaltung stand sie dort bis 2006 zwei Jahre der Abteilung Wissenschaftlicher Dienst, Parlamentsdienst vor, ehe Frau Dr. Eberbach-Born Direktorin beim Thüringer Landtag wurde. Dieses Amt hatte sie bis 2018 inne.

„Mit Frau Dr. Eberbach-Born haben wir eine Persönlichkeit gewinnen können, die nicht nur über langjährige Erfahrung im politiknahen Bereich und auf dem Gebiet der Rechtswissenschaften verfügt, sondern deren Engagement in der Gesundheitspolitik, auch und besonders unter ethischen Gesichtspunkten, von besonderer Relevanz für uns und unsere Arbeit ist. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, danken Frau Dr. Eberbach-Born für Ihre Bereitschaft, dieses Amt anzutreten und wünschen ihr viel Freude, Tatkraft und Gottes Segen für Ihre Tätigkeit im Aufsichtsrat“, erklären der Aufsichtsratsvorsitzende der KHVT, Winfried Weinrich und Stefan A. Rösch, Geschäftsführer der KHVT.

Ein großer Dank seitens Winfried Weinrich und Stefan A. Rösch geht außerdem an Frau Banzhaf, hauptamtlich stellvertretende Pflegedirektorin und Leiterin der Carus Akademie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. Sie war mit ihrem profunden Wissen, ihrem Engagement und Herzblut für die Arbeit des Aufsichtsrates über vier Jahre eine große Bereicherung. „Wir wünschen Frau Banzhaf alles Gute und Gottes Segen.“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

So erreichen Sie uns:
0361 654-1905